Bravourös, spannend, atemberaubend – „Tödliche Entscheidung“ im Digitalen Theater Osnabrück

Bravourös, spannend, atemberaubend – „Tödliche Entscheidung“ im Digitalen Theater Osnabrück

In einem beschaulichen Osnabrücker Polizeirevier geht es heiß her: Nicht nur bekommt die als Einzelgängerin erfolgreiche Oberkommissarin Lotte Ringwald einen frischen Polizeischulabsolventen an die Seite gestellt, nach einem Ehestreit zwischen Alkoholismus, Verzweiflung und großem Drama geschieht auch noch ein Mordfall – wer stirbt, durfte das Publikum nach der virtuellen Live-Vorstellung entscheiden.

Das Theater Osnabrück geht neue Wege und probiert sich hoch professionell im neuen „Digitalen Theater“ mit einer Mischung zwischen Theater-Schauspiel und TV-Krimi-Serie. Am Samstag dem 19.9.2020 wurde die erste von drei Folgen von „Tödliche Entscheidung“ live aus dem emma-theater an der Lotter-Straße in Osnabrück ins Internet übertragen. Die Studiobühne, die aufgrund der geringen Platzkapazität aktuell geschlossen ist, wurde in ein hochprofessionelles Film-Studio umgebaut, das neben den detailreichen Kulissen und Sets im Bühnenraum auch eine Live-Regie mit Mischpulten im Foyer beinhaltet. Besonders anzumerken: Gefilmt wird mit sechs verschiedenen Kameras in bester Fernseh-Qualität – sehr beachtlich für ein Theater ohne große Filmproduktions-Erfahrung.

Oberkommissarin Lotte Ringwald (Monika Vivell) und Rechtsmedizinerin Dr. Maria Hirte-Rechmann (Magdalena Kosch) im Gespräch auf der Polizei-Dienststelle – Foto: Theater Osnabrück
Oberkommissarin Lotte Ringwald (Monika Vivell) und Rechtsmedizinerin Dr. Maria Hirte-Rechmann (Magdalena Kosch) im Gespräch auf der Polizei-Dienststelle – Foto: Theater Osnabrück

Das Ensemble von „Tödliche Entscheidung“ schafft problemlos den Sprung von der Bühne bis vor die Kamera und überzeugt mit seiner mitreißenden Spielweise auf ganzer Linie. Der lautstarke Ehestreit zwischen Alain Hirte, einem arbeitslosen Rechtsanwalts-Neuling, der seinen Kummer über verstorbene Familien-Mitglieder bis hin zu seiner nicht enden wollenden Job- und Wohnungssuche viel zu gerne in Alkohol ertränkt, verzweifelnd gut gespielt von Philippe Thelen, und Dr. Maria Hirte-Rechmann, erfolgreiche Ärztin und Rechtsmedizinerin, wirkt so real, dass man sich schon fast um die Ruhe der imaginären Nachbarn sorgt. Maria wird hervorragend-exzellent von Magdalena Kosch verkörpert, die ihr Erstengagement nach der Schauspielschule am Osnabrücker Theater antritt und mit ihrer liebevoll-aufgeregten Art in „Tödliche Entscheidung“ eine überzeugende Premiere hinlegt. Ebenso bringt auch Viet Anh Alexander Tran, ebenfalls neu im Schauspiel-Ensemble, mit der Rolle des fröhlich-naiven Polizeianfängers Maik Suhlhaupt eine erfrischende Brise mit sich, die von seiner brillanten Spielweise getragen wird. Beide haben ihren Einstand mit großem Feuerwerk absolviert! Erwähnenswert: Hannah Walther, die für ihre Rolle als sympathische, überlustig-liebenswürdige Polizistin/“Diensthabende vom Tag“ Maren Grot wie geschaffen ist. Ganz besonders hervorzuheben ist Monika Vivell, die als störrisch-direkte, teuflisch-dominante Oberkommissarin der Mordkommission, Lotte Ringwald, eine äußerst erstklassige schauspielerische Leistung an den Tag legt. Zusammenfassend: Eine hervorragende Besetzung!

Hervorragend ist im Übrigen auch der lebendige Live-Schnitt von Christoph Otto (ein großes Lob auch an die Kameramenschen) sowie die Geschichte selbst, geschrieben und inszeniert von Schauspieldirektor Dominique Schnizer. Die Möglichkeiten, die die neue Technik im Vergleich zur Theaterbühne bietet, werden voll ausgeschöpft. Es wird mit verschiedensten Kamera-Einstellungen, Sound- und Video-Einspielern gespielt, was dem Publikum beispielsweise einen visuell eindrucksvoll-mitreißenden Einblick in die zerrüttete Psyche Lotte Ringwalds ermöglicht (irgendwo zwischen übermäßigem Energy-Drink-Konsum – offensichtlich ihr Leibgetränk –, Drogenrausch und Nervenzusammenbruch).

Dr. Maria Hirte-Rechmann (Magdalena Kosch), Polizeischulabsolvent Maik Suhlhaupt (Viet Anh Alexander Tran), Oberkommissarin Lotte Ringwald (Monika Vivell) – Foto: Uwe Lewandowski
Dr. Maria Hirte-Rechmann (Magdalena Kosch), Polizeischulabsolvent Maik Suhlhaupt (Viet Anh Alexander Tran), Oberkommissarin Lotte Ringwald (Monika Vivell) – Foto: Uwe Lewandowski

Besonders interessant ist die Live-Interaktion: Neben einem Chat, in dem sich die Zuschauer über das Geschehen austauschen können, bringt das Voting am Ende der Folgen dem Live-Publikum die Möglichkeit, über den weiteren Verlauf der Crime-Story abstimmen zu können. In der ersten Folge konnte zwischen dem Tod Maria Hirte-Rechmanns und dem Tod Alain Hirtes entschieden werden – mit 64% zu 36% ist nun einer von beiden zum Tode geweiht, ermordet vom jeweils anderen. Wer wen und vor allem wie umgebracht hat, wird in der zweiten Folge gezeigt. Da die Fortführung der Geschichte bisher unklar war, beginnen die Proben erst am Montag (21.9.) – mit Blick auf die nur zwei-wöchige Probenzeit bis zur nächsten Folge, eine besondere Herausforderung für das Team.

Mit „Tödliche Entscheidung“ gelingt dem Theater Osnabrück ein bravouröser Auftakt seiner „Digitales Theater“-Reihe. Es ist eine hohe Kunst, das Feeling klassischen Theaters so perfekt und elegant in ein neues Format zu übersetzen und mit vielen guten Ideen zu bereichern, das sich irgendwo zwischen Bühne und TV ansiedelt.

Mit Spannung sollten alle Krimi-Fans nun die erste Folge als Video on Demand nachholen (verfügbar für 5,00€ ab Montag, 21.9., 17 Uhr) und sich bereits jetzt die kostenlosen Livestreams von Folge zwei und drei am 3. und 17. Oktober 2020, jeweils um 19.30 Uhr auf der Website des Theaters Osnabrück, im Kalender vormerken – wieder live gespielt und gestreamt aus dem emma-theater. Es wird besonders!

Oberkommissarin Lotte Ringwald (Monika Vivell), Maren, Diensthabende vom Tag (Hannah Walther) – Foto: Theater Osnabrück
Oberkommissarin Lotte Ringwald (Monika Vivell), Maren, Diensthabende vom Tag (Hannah Walther) – Foto: Theater Osnabrück

Hier der Trailer zu „Tödliche Entscheidung“:

Informationen zu „Tödliche Entscheidung“: https://www.theater-osnabrueck.de/digitales-theater.html

Website: https://www.theater-osnabrueck.de/

Facebook: https://www.facebook.com/TheaterOsnabrueck

Instagram: https://www.instagram.com/theaterosna/

Beitragsbild: Dr. Maria Hirte-Rechmann (Magdalena Kosch), Alain Hirte (Philippe Thelen), Kamera (Leonie Holtkamp) – Foto: Uwe Lewandowski

Das könnte dich interessieren

Jürgen Drews – “Das Ultimative Jubiläums-Best-Of“ (Album Review)

Jürgen Drews – “Das Ultimative Jubiläums-Best-Of“ (Album Review)

Ramon Roselly – “Herzenssache (Platin-Edition)“ (Album Review)

Ramon Roselly – “Herzenssache (Platin-Edition)“ (Album Review)

Howard Carpendale & The Royal Philharmonic Orchestra – “Symphonie meines Lebens 2“ (Album Review)

Howard Carpendale & The Royal Philharmonic Orchestra – “Symphonie meines Lebens 2“ (Album Review)

Bruce Springsteen – “Letter To You“ (Album Review)

Bruce Springsteen – “Letter To You“ (Album Review)