Der Schweizer Act NEMO gewinnt den ESC in Malmö mit „The Code“

Der Schweizer Act NEMO gewinnt den ESC in Malmö mit „The Code“

Der Schweizer Act  Nemo hat mit seinem Song „The Code“, welcher ein Konglomerat aus Stilen wie Pop, Rap oder Oper ist, am  11. Mai 2024 den diesjährigen ESC in Malmö gewonnen. Insgesamt erhielt der ESC-Sieger 2024  in der Liveshow 591 Punkte und setzte sich knapp gegen die Band Baby Lasagna aus Kroatien durch, welche auf 547 Punkte kam. Herzlichen Glückwunsch von Pop-Himmel.de!
Nemo - "The Code" (Single - Better Now Records/Universal Music)
Nemo – „The Code“ (Single – Better Now Records/Universal Music)

Am 11. Mai 2024 fand das Finale des diesjährigen 68. Eurovision Song Contest im schwedischen Malmö statt. Unter den Augen der schwedischen königlichen Familie konnte der Schweizer Act Nemo mit einem hochprofessionellen und aufsehenerregenden Auftritt mit dem Song „The Code“ den Sieg für die Schweiz sichern. Der letzte Erfolg der Schweiz liegt Jahrzehnte zurück. Im Jahr 1988 konnte Céline Dion mit ihrem Song „Ne Partez Pas Sans Moi“ das letzte Mal für die Schweiz gewinnen. Nemo ist ein Signing vom jungen Universal Music Deutschland Label „Better Now Records“ und Universal Music Schweiz.

Nemo war schon im Vorfeld der Liebling der Buchmacher*innen und Wettbüros und auch vieler ESC-Experten und -Expertinnen. Selbst die anderen teilnehmenden Künstler*innen waren begeistert von dem Song und Nemos extravaganter und energiereicher Performance. Mit dem sensationellen Outfit und der beeindruckenden Kopfstimme, die überraschend in einen mitreißenden Rapflow übergeht, wurde Nemo vom Publikum von der ersten Sekunde an frenetisch gefeiert.

Mit dem Sieger-Titel hat das non-binäre Ausnahmetalent ein faszinierendes und sehr persönliches Musik-Kunstwerk geschrieben, das Rap, Drum ‘n’ Bass und Oper verbindet. „The Code“ erinnert in seiner Anlage ein wenig an Queens Meisterwerk „Bohemian Rapsody“. Der Song ist mehr als nur Musik – es ist eine Coming-of-Age-Erzählung, die Selbstliebe zelebriert und die Menschen dazu ermutigt ihre eigene Reise anzunehmen. Nemo war es zudem wichtig mit diesem Auftritt als genderqueere Person für die ganze LGBTQIA+-Community einzustehen.

Anzeige

Auch Star-DJ Felix Jaehn ist non-binär. Ihre ähnlichen Wege haben die beiden musikalisch zusammengeführt. Felix Jaehn hat für Nemo schon im Vorfeld des Finales einen perfekten Dance-Remix von „The Code“ kreiert. Der mitreißende Remix von Felix Jaehn lässt keine Dancefloor-Wünsche offen! Felix Jaehn gehört zu den erfolgreichsten und facettenreichsten EDM- und Dance-Producer*innen mit mehr als 10 Milliarden globalen Streams und zahlreichen Awards.

Nemo - Pressebild (Foto Credits (c): Sarah Louise Bennett / EBU)
Nemo – Pressebild (Foto Credits (c): Sarah Louise Bennett / EBU)

Leonard Prasuhn (General Manager Better Now Records & Senior Director A&R Electrola) dazu: „Wir sind begeistert und können das Glück kaum fassen. Liebe*r Nemo, mit deiner einzigartigen musikalischen Vision und dem unermüdlichen Einsatz für Vielfalt und Toleranz hast du nicht nur Europa musikalisch bereichert, sondern auch ein starkes Zeichen für Akzeptanz und Inklusion gesetzt. Dein Erfolg in Malmö ist einzigartig und ein Beweis dafür, dass echte Kunst keine Grenzen kennt. Herzlichen Glückwunsch zu dieser einmaligen Performance. Wir sind sehr stolz auf dich und deine Fähigkeit, durch Musik Brücken zu bauen. Bravo, Nemo!“

(Presse-Info)

Den Clip zum  Final-Auftritt findet ihr hier:

Hier das offizielle Video zu „The Code“:

Und hier der Clip zur orchestralen Version von „The Code“:

Instagramhttps://www.instagram.com/nemothings/

Anzeige

Tik Tok: https://www.tiktok.com/@nemothingsss

Nemo – „The Code“ (Single – Better Now Records/Universal Music)

Das könnte dich interessieren

Tonbandgerät – Live Im Osnabrücker Rosenhof am 07.03.2025

Tonbandgerät – Live Im Osnabrücker Rosenhof am 07.03.2025

Ski Aggu fungiert als Headliner auf dem Campus Festival Osnabrück 2024

Ski Aggu fungiert als Headliner auf dem Campus Festival Osnabrück 2024

Der Partycrasher – „Auf Zum Ballermann“ (Single + Video)

Der Partycrasher – „Auf Zum Ballermann“ (Single + Video)

David Garrett – „Seven Nation Army (David Garrett Edition)“ (Single + Video)

David Garrett – „Seven Nation Army (David Garrett Edition)“ (Single + Video)

Schlagwörter