Jean Michel Jarre – “Amazônia“ (Columbia Local/Sony Music)

Jean Michel Jarre – “Amazônia“ (Columbia Local/Sony Music)

Von dem erfolgreichen Komponisten, Produzenten und Elektro-Protagonisten Jean-Michel Jarre wurde für die Ausstellung „Amazônia“, dem neuen Projekt des renommierten Fotografen und Filmemachers Sebastião Salgado, ein 52-minütiger Soundtrack kreiert.

Jean Michel Jarre - “Amazônia“ (Columbia Local/Sony Music)
Jean Michel Jarre – “Amazônia“ (Columbia Local/Sony Music)

Die Vernissage, bei der die Besucher anhand von 200 Fotografien und anderen Medien sozusagen eine faszinierende Expedition in den brasilianischen Amazonas-Regenwald unternehmen können, wird übrigens in der Philharmonie de Paris veranstaltet werden.

Viele der Arbeiten von Sebastião Salgado, darunter Bilder von Wäldern, Flüssen, Bergen und Menschen, können Interessierte erstmals öffentlich bestaunen.

Anzeige

In Kombination mit Jean Michel Jarres Klangschöpfungen, die sich als Symbiose aus Naturgeräuschen, elektronischen Elementen und orchestralen Instrumenten präsentieren, ergibt das Ganze ein besonderes audiovisuelles Erlebnis, wozu sich die Musik-Legende folgendermaßen äußerte:

Ich wollte den typischen ethnomusikalischen Ansatz vermeiden und mehr als bloße Hintergrundmusik schreiben. Also habe ich eine Art musikalische Toolbox mit orchestralen und elektronischen Elementen entwickelt, um das Timbre realistischer Naturgeräusche nachzuahmen.

Diese Sounds verband ich mit Umgebungsgeräuschen und ethnischen Klängen wie Stimmen, Liedern und Instrumenten aus dem Tonarchiv des Ethnographischen Museums in Genf. Ich wollte mich dem Amazonas respektvoll, poetisch und impressionistisch nähern.

Ich beschloss, die ethnischen Stimm- und Klangelemente in ihrer evokativen, assoziativen Dimension zu nutzen, statt den Fokus auf eine bestimmte ethnische Gruppe zu beschränken.

Ich wollte den Wald als fantastische Vorstellung erschaffen, denn der Amazonas hat eine starke mythische Qualität – sowohl für die Menschen im Westen als auch für die indigenen Völker Südamerikas.

Die Musik schafft eine Atmosphäre nomadischer Bewegung, in der die Geräusche immerzu anbranden und abebben. Ich musste zu den Grundprinzipien natürlicher Klangkomposition zurückkehren, um eine Geräuschkulisse zu kreieren, deren Elemente scheinbar willkürlich ineinanderfließen und trotzdem Harmonien oder Dissonanzen erzeugen. Und so wie jede Symphonie oszilliert auch dieses Werk zwischen Momenten der Klarheit und Spannung.

Jean Michel Jarres neuestes Opus, welches auch als binaurales Audio aufgenommen wurde, wird ab dem 07. 04.2021 als Standard- und Binaurale Digitalversion erhältlich sein und zwei Tage später auch auf CD und Vinyl veröffentlicht.

Anzeige
Jean Michel Jarre - Pressefoto (Foto Credit: Anthony Ghnassia)
Jean Michel Jarre – Pressefoto (Foto Credit: Anthony Ghnassia)

Hier das Video zu „Stardust“:

Website: https://jeanmicheljarre.com/

Facebook: https://www.facebook.com/jeanmicheljarre

Instagram: https://www.instagram.com/jeanmicheljarre/?hl=de

Jean Michel Jarre – “Amazônia“ (Columbia Local/Sony Music)

Das könnte dich interessieren

Hoehn – „Mistral“ (Album)

Hoehn – „Mistral“ (Album)

Tonbandgerät – „88 Luftballons“ (Single + offizielles Video)

Tonbandgerät – „88 Luftballons“ (Single + offizielles Video)

JEREMIAS x Herbert Grönemeyer – „Mambo (#40Bochum)“ (Single + offizielles Video)

JEREMIAS x Herbert Grönemeyer – „Mambo (#40Bochum)“ (Single + offizielles Video)

Mark Forster – „Wenn Du Mich Rufst“ (Single + offizielles Video)

Mark Forster – „Wenn Du Mich Rufst“ (Single + offizielles Video)

Schlagwörter