Katie Melua  – “Album No. 8”

Katie Melua – “Album No. 8”

Gut zwei Dekaden sind ins Land gestrichen, seitdem die gebürtige Georgierin Katie Melua ihr wunderschönes Debüt-Album “Call Off The Search“ veröffentlichte, das alleine in Großbritannien über 1,8 Millionen mal über die Ladentische ging. Während der Silberling (VÖ: 03.11.2003) hierzulande Zweifach-Platin erlangte, heimste er in UK sensationell sogar Sechsfach-Platin ein.

Katie Melua - "Album No. 8" (BMG Rights Management/Warner)
Katie Melua – “Album No. 8” (BMG Rights Management/Warner)

Am morgigen Tag (16.10.2020) erscheint nun das mittlerweile achte Studio-Werk der Wahl-Londonerin, das schlicht “Album No. 8” betitelt ist und unter der Regie von Leo Abrahams (Brian Eno, Belle And Sebastian, Editors, Regina Spektor, Frightened Rabbit, Pulp, Brett Anderson, Whitney) entstanden ist.

Herausgekommen ist ein mit viel Liebe zum Detail arrangiertes Album, das mit dem Georgian Philharmonic Orchestra eingespielt wurde und dabei Einflüsse aus Folk, Pop und Jazz erkennen lässt.

Katie Melua - Pressefoto (Foto Credit: Rosie Matheson)
Katie Melua – Pressefoto (Foto Credit: Rosie Matheson)

Ein gutes Dutzend filigraner Song-Perlen werden auf “Album No. 8” offeriert, darunter der sonnendurchflutete Folk Pop-Song “Your Longing Is Gone“, für dessen Songwriting neben Katie Melua auch Petter Ericson Stakee (Alberta Cross, Michael Patrick Kelly) verantwortlich zeichnete, das von Holzbläsern und Harfenklängen geprägte Stück “Leaving The Mountain“, welches von Wehmut erfüllt ist, das melancholische Folk Pop-Kleinod “Airtime“, die balladeske Nummer “Heading Home“, bei der die Singer-Songwriterin vom Gori Women’s Choir Unterstützung erhält, sowie das Lied “A Love Like That“, die erste Single-Auskopplung aus dem 8. Studiowerk, welche auch der Titelsong eines neuen James Bond-Filmes sein könnte.

Opulente Streicher-Arrangements und zarte Schwermut zeichnen insgesamt das brandneue Opus der gebürtigen Georgierin aus, welches wie gewohnt von der sanft-klaren Stimme der Wahl-Londonerin lebt. Mit ihrem achten Longplayer dürfte die Chanteuse sicherlich an den Erfolg der sieben Vorgängerwerke anknüpfen, von denen alle die britischen Top 10 enterten, mit “Call Off The Search“ (2003) und “Piece By Piece“ (2005) zwei sogar die Spitze der UK-Charts eroberten.

Hier das Video zu “A Love Like That“:

Und hier der Videoclip zu “Airtime“:

Hier schließlich das Video zu “Leaving The Mountain“:

Album No. 8 Tracklist:
A Love Like That
English Manner
Leaving The Mountain
Joy
Voices In the Night
Maybe I Dreamt It
Heading Home
Your Longing Is Gone
Airtime
Remind Me To Forget

Weitere Infos gibt es hier:
Website: https://www.katiemelua.com
Facebook: https://www.facebook.com/katiemeluamusic/
Instagram: https://www.instagram.com/katiemeluaofficial/
Twitter: https://twitter.com/katiemelua

Katie Melua – “Album No. 8” (BMG Rights Management/Warner)

Das könnte dich interessieren

“Kontor – Top Of The Clubs Vol. 87“

“Kontor – Top Of The Clubs Vol. 87“

Nena – “Licht” (Album-Review)

Nena – “Licht” (Album-Review)

Luca Hänni – “110 Karat“

Luca Hänni – “110 Karat“

“Rock Mi – Die größten Hits“ – erste voXXclub-Best Of

“Rock Mi – Die größten Hits“ – erste voXXclub-Best Of