Lera Lynn – “Something More Than Love“ (Album-Vorstellung)

Lera Lynn – “Something More Than Love“ (Album-Vorstellung)

Lera Lynn ist der Name einer talentierten US-amerikanischen Singer-Songwriterin und Multiinstrumentalistin, die nach den Longplayern “Have You Met Lera Lynn?“ (2011), “The Avenues“ (2014), “Resistor“ (2016), “Plays Well With Others“ (2018) und “On My Own“ (2020) am 15.07.2022 mit “Something More Than Love“ ihr neues Studioalbum vorgelegt hat.

Lera Lynn - “Something More Than Love"(Icons Creating Evil Art/Rough Trade)
Lera Lynn – “Something More Than Love“(Icons Creating Evil Art/Rough Trade)

Das via Icons Creating Evil Art (Rough Trade) erschienene Opus der in Georgia aufgewachsenen und heute in Nashville (Tennessee) lebenden Künstlerin changiert musikalisch irgendwo zwischen Indie, Folk, Noir Americana und Art Pop und lebt von der zauberhaften Stimme der Sängerin, welche zugleich sanft-zart und rau klingt.

Soundtechnisch in Szene gesetzt wurde das Album von Lera Lynn und ihrem Lebenspartner Todd Lombardo (Kacey Musgraves/Donovan Woods/Kathleen Edwards).

Anzeige
Lera Lynn – Pressefoto (Foto Credits ©: ICEA PR)
Lera Lynn – Pressefoto (Foto Credits ©: ICEA PR)

Cinemaskopisch-stimmungsvoll beginnt der wunderbare Opener “Illusion“, bevor er sich zu einem zwischen Elektropop und Indie oszillierenden Stück entwickelt.

Weiter geht das Album mit entzückendem Dreampop, welcher dem geneigten Hörer auf “Black River“ serviert wird, gefolgt von der Synthie Pop-Nummer “Conflict Of Interest“, die auch indieeske Elemente in sich trägt.

Als weitere Höhepunkte vorzuweisen hat der Longplayer solch glänzende Stücke wie das dunkel-düstere Indie Pop-Stück “Golden Sun“, das experimentell gefärbte Lied “Cog In The Machine“, die Indie Rock-geschwängerte Nummer “I’m Your Kamikaze“ oder “In A Moment“, einen vortrefflichen Hybriden aus Pop, Folk und Country.

Lera Lynn – Pressefoto (Foto Credits ©: ICEA PR)
Lera Lynn – Pressefoto (Foto Credits ©: ICEA PR)

Zu konstatieren bleibt, dass der persönlich gefärbte Longplayer “Something More Than Love“, auf dem Lera Lynn unter anderem über ihre Mutterschaft sinniert, die beeindruckenden Songwriter-Qualitäten der Künstlerin und zugleich die Vielschichtigkeit ihrer Musik demonstriert.

Hier das Video zu “Something More Than Love“:

Anzeige

Und hier der Clip zu “Illusion“:

Das Album auf Spotify anhören:

Track List:
1. Illusion
2. Black River
3. Conflict Of Interest
4. What Is This Body?
5. Something More Than Love
6. In A Moment
7. I’m Your Kamikaze Mix
8. Cog In The Machine
9. Golden Sun
10. You Are Not Your Own
11. Eye In The Sky

Streaming/Buy-Link: https://biglink.to/LLMusic

Website: https://www.leralynn.com/

Facebook: https://www.facebook.com/leralynn

Instagram: https://www.instagram.com/leralynn/

Twitter: https://twitter.com/leralynn

Lera Lynn – “Something More Than Love“(Icons Creating Evil Art/Rough Trade)

Das könnte dich interessieren

Stereoact – „#Schlager 2“ (Album-Vorstellung)

Stereoact – „#Schlager 2“ (Album-Vorstellung)

The Kooks – „10 Tracks To Echo In The Dark“ (Album-Vorstellung)

The Kooks – „10 Tracks To Echo In The Dark“ (Album-Vorstellung)

Karsten Walter – „Komm Näher“ (Album-Vorstellung)

Karsten Walter – „Komm Näher“ (Album-Vorstellung)

Emilio – „1996“ (Album-Vorstellung)

Emilio – „1996“ (Album-Vorstellung)