Luke Combs – „Fathers & Sons“ (Album)

Luke Combs – „Fathers & Sons“ (Album)

Heute (14.06.2024) erschienen  ist „Fathers & Sons“, das brandneue Album des erfolgreichen Country-Sängers Luke Combs, welches 12 Tracks beinhaltet und von   Jonathan Singleton und Chip Matthews produziert wurde. Der Longplayer, der passend zum US-amerikanischen Vatertag (16. Juni) – er wird dort jedes Jahr am dritten Sonntag  im Juni begangen – veröffentlicht wird, wurde komplett live aufgenommen. 

LUKE COMBS

das neue Album „FATHERS & SONS“ des Country Superstars (VÖ 14.06.)

Anzeige
Luke Combs - "Fathers & Sons" (Album - Seven Ridges Records/Sony Music Entertainment)
Luke Combs – „Fathers & Sons“ (Album – Seven Ridges Records/Sony Music Entertainment)

Surprise: Country-Superstar Luke Combs veröffentlicht sein neues Album Fathers & Sons am 14. Juni via SME Nashville (vorbestellen/pre-save). Im Vorfeld der Albumveröffentlichung ist der neue Song „The Man He Sees In Me“, geschrieben von Combs und Josh Phillips, bereits erhältlich. HIER anhören/teilen.

Fathers & Sons ist eine Sammlung von 12 ergreifenden Tracks, die komplett live aufgenommen wurden und Combs‘ bisher persönlichstes Songwriting enthalten, in dem er über seine eigenen Erfahrungen als Vater seiner beiden Söhne und die einzigartige Verbindung zwischen Eltern und ihren Kindern reflektiert.

Zu „The Man He Sees In Me“ teilt Combs eine Nachricht, die er an seine jungen Söhne geschrieben hat: „An meine Jungs, zuallererst: Ich werde euch immer lieben, egal was passiert. Mit diesem Song möchte ich, dass ihr wisst, dass ich, obwohl ich nicht perfekt bin, jeden Tag mein Bestes gebe, um die beste Version von mir für euch beide zu sein. Ich werde auf dem Weg dorthin Fehler machen, und an manchen Tagen wirst du deinen alten Herrn satt haben, da bin ich mir sicher, aber, verdammt, wir werden auch Spaß haben. Ich kann es kaum erwarten, zu sehen, was aus euch beiden wird, und ich hoffe, dass ich euch und euren Kindern eines Tages dabei zusehen kann, wie ihr das Gleiche tut. In Liebe, Dad.“

Neben Combs arbeiteten an Fathers & Sons auch die gefeierten Musiker Jim „Moose“ Brown (Keyboards), Sam Bush (Mandoline), Stuart Duncan (Fiddle), Mark Hill (Bass), Josh Hunt (Schlagzeug), Joey Landreth (E-Gitarre), Steve Mackey (Bass), Josh Matheny (Dobro), Jerry Roe (Schlagzeug), Jonathan Singleton (Akustikgitarre), Bryan Sutton (Akustikgitarre) und Charlie Worsham (Akustikgitarre).

Die Veröffentlichung ist ein weiterer Meilenstein für Combs, der kürzlich seine neue Radiosingle „Ain’t No Love in Oklahoma”, die auf dem Soundtrack des neuen Twisters-Films (erscheint am 19. Juli) zu hören sein wird und das Thema einer neuen Ausstellung in der Country Music Hall of Fame and Museum ist, die am 11. Juli eröffnet wird. Die Ausstellung mit dem Titel Luke Combs: The Man I Am“ (Der Mann, der ich bin) wird eine Vielzahl von Fotos, Erinnerungsstücken aus der Kindheit, Instrumenten, Setlisten und mehr aus Combs‘ Leben und seiner Karriere zeigen. Combs hat sich außerdem mit der Opry Entertainment Group zusammengetan, um noch in diesem Sommer einen riesigen mehrstöckigen Unterhaltungskomplex in der Innenstadt von Nashville zu eröffnen.

Luke Combs - Pressebild (Foto Credits (c): Zack Massey)
Luke Combs – Pressebild (Foto Credits (c): Zack Massey)

Luke Combs spielte im letzten Jahr mit einem ausverkauften Gig in der Hamburger Barclays Arena das größte Countrykonzert aller Zeiten. Das Grand Ole Opry-Mitglied und 11-fache CMA-, 4-fache ACM- und 6-fache Billboard Music Award-Preisträger befindet sich mitten in seiner rekordverdächtigen „Growin‘ Up and Gettin‘ Old“-Stadiontour, die ihn unter anderem in das SoFi Stadium in Los Angeles, das MetLife Stadium in East Rutherford, das Rice-Eccles Stadium in Salt Lake City und das Paycor Stadium in Cincinnati führt. Über seine jüngste Show im State Farm Stadium in Phoenix lobt die Zeitung The Arizona Republic: „Combs ist mit einer unverwechselbaren Stimme gesegnet, die Emotionen in einem düsteren Raspeln ausdrückt, das das Beste aus jedem Text herausholt… ein brillanter Sänger.“

Anfang dieses Jahres sang Combs bei den 66th Annual GRAMMY Awards ein unvergessliches Duett von „Fast Car“ mit Tracy Chapman, das der Rolling Stone als „eine der besten kollaborativen Performances in der Geschichte der Grammys“ bezeichnete. Der Auftritt fügte sich in ein großartiges Jahr für „Fast Car“ ein, da Combs‘ Version des Songs bei den ACM Awards 2024 und den CMA Awards 2023 als Single des Jahres ausgezeichnet wurde (Chapman gewann den Song des Jahres). Außerdem war der Song fünf Wochen in Folge an der Spitze der Billboard Country Airplay Charts und erreichte Platz 1 der Hot AC Charts – der erste Song eines männlichen Solokünstlers, der jemals in beiden Charts ganz oben stand. Die mit zweifachem Platin ausgezeichnete Single, die bis heute weltweit über 1,1 Milliarden Mal gestreamt wurde, hielt sich achtzehn Wochen lang in den Top 5 der Billboard Hot 100 Charts, davon acht Wochen auf Platz 2.

Anzeige

(Presse-Info)

Den Clip zur Single „The Man He Sees In Me“ findet ihr hier:

Hier das Video zu „Front Door Famous“:

Und hier der Clip zu „Take Me Out To The Ballgame“:

Hier schließlch das Video zu „Remember Him That Way“:

Das Album auf Spotify anhören:

Buy Link (Streaming Link) Album: https://lc.lnk.to/fathersandsons

Website: https://www.lukecombs.com
Instagram: https://www.instagram.com/lukecombs
TikTok: https://www.tiktok.com/@lukecombs
Twitter: https://twitter.com/lukecombs
YouTube: https://www.youtube.com/channel/UCOSIXyYdT93OzpRnAuWaKjQ

Luke Combs – „Fathers & Sons“ (Album – Seven Ridges Records/Sony Music Entertainment)

Das könnte dich interessieren

DEICHBRAND Festival 2024

DEICHBRAND Festival 2024

Helene Fischer 360° Stadion Tour 2026

Helene Fischer 360° Stadion Tour 2026

Maria Mena Live – Tour 2025

Maria Mena Live – Tour 2025

Lilly Mizar – „I don`t Care“ (Single + offizielles Video)

Lilly Mizar – „I don`t Care“ (Single + offizielles Video)