SYML – „Chariot“ (Single + offizielles Audio Video)

SYML – „Chariot“ (Single + offizielles Audio Video)

Der Singer-Songwriter und Produzent Brian Fennel aka SYML veröffentlichte am gestrigen Tage (20.01.2023) seine neue hymnische Pop-Single unter dem Titel „Chariot“.

SYML - "Chariot" (Single - Nettwerk Music)
SYML – „Chariot“ (Single – Nettwerk Music)

„Chariot”, die neue Single von SYML – dem Soloprojekt von Sänger, Songwriter und Produzent Brian Fennel – erscheint heute. Der Track wurde SYMLs bevorstehendem Album „The Day My Father Died“ entnommen, welches am 3. Februar erscheint.

„Streitwagen sind für Mitglieder des Königshauses“, sagt Fennell über seine neue Single. „Sie sind golden und wertvolle Fahrzeuge für die Leute, die es verdient haben. In diesem Song stellte ich mir vor, dass mein Streitwagen ein Fahrzeug aus Liebe und Befreiung ist, was mich zu einem wunderschönen Ort befördert. Wir nahmen den Großteil des Albums im Studio X in Seattle auf, was eine alte Kirche ist. Die Percussion und Drum Beats auf dem Song wurden auf den alten Kirchenbänken im Studio gespielt.“

Anzeige

Zusätzlich zu „Chariot” enthält „The Day My Father Died“ die zuvor veröffentlichten Songs „Believer“, „Better Part of Me“ featuring Sara Watkins (Nickel Creek, I’m With her), „Howling” featuring Lucius, „Lost Myself” featuring Guy Garvey (Elbow), „You And I“ featuring Charlotte Lawrence und „Sweet Home”. Das Album wurde in Fennels Heimat Seattle aufgenommen und produziert in Zusammenarbeit mit Phil Ek (Band of Horses, Father John Misty, Fleet Foxes) und ist sein erstes Album, auf dem eine vollständige Band zu hören ist. Außerdem wird SYML ein Feature auf Lana Del Rey’s bevorstehendem Album „Did You Know That There’s A Tunnel Under Ocean Boulevard“ sein.

Zudem wird SYML im Frühling eine internationale Tour beginnen und in Venues quer durch Europa spielen. Die Tourdaten bringen ihn in die Städte wie Amsterdam, Mailand, Barcelona, Paris, London und vielen weiteren. Vor Tourstart wird SYML auch noch in-store Performances geben, um die Veröffentlichung seines Albums zu feiern.

„The Day My Father Died” erzählt eine Geschichte von zwischenmenschlichen Beziehungen und gewählter Verwandtschaft, nachdem Fennells Adoptivvater 2021 verstarb. Es ist ein Zeugnis von Wachstum und Heilung anstatt von Verlust. Es beschreibt Fennells Reise herauszufinden, wie er nach der fundamentalen, unwiderruflichen Veränderung in seinem Leben weitermacht.

„Dieses stetig wachsende Universum wird mir gleichzeitig Angst machen und faszinieren, aber der schier unglaubliche Mist passiert hier unten bei uns auf einer menschlichen Ebene“, sagt Fennell. „Meinen Vater zu verlieren, fühlte sich an, als würde man keine Luft mehr bekommen. Ich fühle es immer noch in meinem Bauch. Aber dieses Album handelt nicht davon, ihn verloren zu haben, es geht um das, was passiert, nachdem wir einen Verlust erlitten haben.“

Mit über einer halben Milliarde Streams macht SYML – walisisch für „simpel“ – Musik, die sich den Instinkt zu Nutzen macht, die uns zu Zufluchtsorten treibt, egal ob das ein Ort oder eine Person ist.

Anzeige

Fennell wuchs in Seattle auf, lernte Klavier zu spielen und brachte sich selbst das Produzieren und Programmieren von Musik und das Gitarrespielen bei. Er veröffentliche im Jahre 2019 sein self-titled Debut Album selbst, welches die mit Platin ausgezeichnete Single „Where’s My Love“ enthielt. Darauf folgte seine schmerzerfüllte EP „DIM“, welche 2021 veröffentlicht wurde. Nachdem er Dermot Kennedy auf seiner letzten U.S. Tour im Jahr 2021 unterstützte, ging SYML auf seine eigene Headline Tour für sein Live Album „Sacred Spaces“, wobei er in wunderschönen Kirchen überall auf der Welt spielte. Dabei spielte er in Nordamerika und Europa, inclusive ausverkaufter Shows in London, Paris, Amsterdam und drei Terminen in Las Masonic Lodge und Montreals Corona Theater. Die Tour endete mit einer besonderen Hometown Show in der St. Mark’s Cathedral in Seattle, was SYML an den Ort zurückbrachte, wo alles begann. Seine Musik kann in unzähligen Filmen, TV Shows und Werbekampagnen gehört werden, inklusive der Netflix Serie „Behind Her Eyes“. Seine Version des Songs „Mr. Sandman” wurde hierbei als Titel Track verwendet.

(Presse-Info)

Hier das Audio Video zum Track:

Und hier der Clip zu „Howling“ (feat. Lucius):

SYML – THE DAY MY FATHER DIED
1. Howling (featuring Lucius)
2. Believer
3. Laughing at the Storm
4. Sweet Home
5. Lost Myself (featuring Guy Garvey)
6. The Day My Father Died
7. Feel Your Pain
8. Tragic Magic
9. Chariot
10. Marion
11. Better Part of Me (featuring Sara Watkins)
12. Baby Don’t Lie
13. You and I (featuring Charlotte Lawrence)
14. Caving In
15. Corduroy

Tourdaten:
10.03.2023 Köln, Bürgerhaus Stollwerck
14.03.2023 Zürich, Kaufleuten
15.03.2023 München, Ampere
17.03.2023 Wien, Porgy&Bess
19.03.2023 Berlin, Heimathafen
20.03.2023 Hamburg, Übel & Gefährlich

Website: https://www.symlmusic.com/

Instagram: https://www.instagram.com/symlmusic/

Facebook: https://www.facebook.com/SYMLMUSIC/

SYML – „Chariot“ (Single – Nettwerk Music)

Das könnte dich interessieren

DJ Sammy feat. Romy Dya – „Oxygen“ (Single + Teaser Video)

DJ Sammy feat. Romy Dya – „Oxygen“ (Single + Teaser Video)

POP MEETS CLASSIC XV (22.04.2023, Braunschweig)

POP MEETS CLASSIC XV (22.04.2023, Braunschweig)

KAMRAD – „Feel Alive“ (Single + offizielles Video)

KAMRAD – „Feel Alive“ (Single + offizielles Video)

Mike Candys – „For The People“ (Single + Audio Video)

Mike Candys – „For The People“ (Single + Audio Video)

Unser Deutschpop-Mix

Entdecke jetzt unsere neue Playlist auf Spotify:

Schlagwörter