Alex Christensen & The Berlin Orchestra – “Classical 80s Dance“

Alex Christensen & The Berlin Orchestra – “Classical 80s Dance“

Alex Christensen und The Berlin Orchestra landen mit ihrem gemeinsamen Album “Classical 80s Dance”in den Top Ten der offiziellen deutschen Longplay-Charts.

Alex Christensen & The Berlin Orchestra - “Classical 80s Dance“ (Seven.One Starwatch/Universal Music)
Alex Christensen & The Berlin Orchestra – “Classical 80s Dance“ (Seven.One Starwatch/Universal Music)

Am 03. September 2021 erschien “Classical 80s Dance”, der gemeinsame Longplayer vom Hamburger DJ und Musikproduzenten Alex Christensen und The Berlin Orchestra, auf dem so hochkarätige Gäste wie Ronan Keating, Sophie Ellis-Bextor, Mandy Capristo, David Garrett, Mike Singer, Gary Barlow, Glasperlenspiel, Bonnie Tyler, Leony oder der ehemalige Polarkreis 18-Sänger Felix Räuber vertreten sind.

Elektronische Dance-Sounds gehen auf dem Album gekonnt eine Symbiose mit orchestraler Musik ein, wobei das Ganze eine nostalgische musikalische Zeitreise in die Achtziger geworden ist.

Anzeige

So werden dem geneigten Hörer Neuinterpretationen von solchen Klassikern des bunten Jahrzehnts wie “Smalltown Boy“, “Fade To Grey“, “Words“, “Sweet Dreams (Are Made of This)“, “Never Gonna Give You Up“, “Tainted Love“, “Self Control“, “Another Day in Paradise“, “Fotonovela“, “Voyage Voyage“, “Total Eclipse of the Heart“, “Blue Monday“ oder “Never Ending Story“ serviert.

Als Highlights auszumachen sind sicherlich “Don`t Dream It`s Over“, eine Coverversion des gleichnamigen Crowded House-Klassikers, bei der die Stimme von Gary Barlow (Take That) es vermag, dem Remake einen besonderen Charme zu verleihen, der perfekt produzierte Titel “Never Ending Story“ (feat. Ana Kohler), eine Coverversion des im Original von Giorgio Moroder produzierten Achtziger-Evergreens (Limahl), und die emotionale Power-Ballade “Total Eclipse of the Heart“, auf dem wie im Original Bonnie Tyler die Vocals übernommen hat.

Alex Christensen – Pressefoto (Foto Credits ©: Marcel Brell)
Alex Christensen – Pressefoto (Foto Credits ©: Marcel Brell)

Famos geworden ist auch “Fade To Grey“, eine Neuinterpretation des Visage-Klassikers, bei der die wunderbare Stimme von Mandy Capristo, elektronische Elemente und das orchestrale Gewand perfekt zu harmonieren wissen.

Im Jahre 1985 landete der Spanier Ivan mit der Single “Fotonovela“ einen europaweiten Hit und erreichte mit ihr unter anderem in Deutschland und Frankreich die Top Ten der Single-Charts. Nun gibt es ein wunderschönes Remake von Alex Christensen und The Berlin Orchestra, welches mit einem Gesangs-Feature von Yass aufwartet.

Bleibt insgesamt zu konstatieren, dass “Classical 80s Dance” – auch dank der gelungenen Songauswahl – in toto eine überaus ansprechende Mixtur aus Pop, Elektronik, Dance und orchestralen Sounds geworden ist, welche einen musikalisch in die Achtziger zurückreisen lässt und dabei nostalgische Gefühle zu transportieren weiß.

Das brandneue Video zu “Hypnotic Tango” kann man hier sehen:

Den Videoclip zu “Never Gonna Give You Up“ gibt es hier:

Hier das Video zu “Total Eclipse of the Heart“:

Den Videoclip zu “Fade To Grey“ kann man hier sehen:

Und hier das Video zu “Smalltown Boy“:

Hier schließlich der Videoclip zu “Never Ending Story“:

“Classical 80s Dance“ – Tracklisting
1. Smalltown Boy – Classical 80s Dance Version feat. Ronan Keating
2. Self Control – feat. Sophie Ellis-Bextor
3. Never Gonna Give You Up – feat. Mike Singer
4. Never Ending Story – feat. Ana Kohler
5. Don’t Dream It’s Over – feat. Gary Barlow
6. Another Day in Paradise – feat. Glasperlenspiel
7. Total Eclipse of the Heart – feat. Bonnie Tyler
8. Blue Monday – feat. Felix Räuber (Ex-Polarkreis 18)
9. Voyage voyage – feat. Chimène
10. Hypnotic Tango – feat. Leony (VIZE Edit)
11. Introperspective
12. Fade To Grey – feat. Mandy Capristo
13. Tainted Love – feat. David Garrett
14. Killer – feat. Seven
15. Sweet Dreams (Are Made of This) – feat. Sophie Ellis-Bextor
16. Words – feat. Nima
17. Fotonovela – feat. Yass
18. Slave To The 80s

Album Buy-Link: https://alexchristensen.lnk.to/C80sD

Facebook: https://www.facebook.com/Alexu96Christensen/

Instagram: https://www.instagram.com/alexchristensen_u96/

Website: http://www.alexchristensen.net/

Alex Christensen & The Berlin Orchestra – “Classical 80s Dance“ (Seven.One Starwatch/Universal Music)

Das könnte dich interessieren

Santiano – “Wenn Die Kälte Kommt“ (Album-Vorstellung)

Santiano – “Wenn Die Kälte Kommt“ (Album-Vorstellung)

Mads Langer – “Where Oceans Meet“ (Freedom Is A State Of Mind)

Mads Langer – “Where Oceans Meet“ (Freedom Is A State Of Mind)

Clueso – “Album” (Vorstellung) + offizielles Video zu “Alles Zu Seiner Zeit”

Clueso – “Album” (Vorstellung) + offizielles Video zu “Alles Zu Seiner Zeit”

Wrabel – “these words are all for you“ (Album-Vorstellung)

Wrabel – “these words are all for you“ (Album-Vorstellung)