Michel van Dyke – „Disko Fox“ (Album)

Michel van Dyke – „Disko Fox“ (Album)

Sowohl digital als auch auf Vinyl erschienen ist bereits am 02. Juni 2023 „Disko Fox“, das mittlerweile fünfte deutschsprachige Studioalbum des Singer/Songwriters Michel van Dyke. Bei einer Spielzeit von rund 36 1/2 Minuten werden auf dem erstklassigen und detailverliebt arrangierten  Longplayer insgesamt 11 Songs offeriert, darunter  Pretiosen wie die hymnische Indie Pop-Nummer “Niemand Liebt Dich“, das Retro-lastige Schmuckstück „Nicht Dass Ich das Vermisse“, das von Streichern getragene Lied „Den Vögeln Hinterher“,  ein von zarter Schwermut geprägtes Kleinod, die von Pianoklängen getragene Ballade „Marlies und Jan“, das leichtfüßig-beschwingte Indie Pop-Stück „An Dir Vorbei“, der elektronisch gefärbte Pop-Track „“Weltuntergang“ oder die brandneue Promo-Single „Deine Eltern“.

   

Michel van Dyke - "Diskofox" (Album -  MvD002)
Michel van Dyke – „Disko Fox“ (Album –  MvD002)

Wer wie Michel van Dyke zeitlose Popsongs schreibt, muss bereit sein, die Komfortzone der Vergangenheit immer wieder zu verlassen. „Jedes neue Album ist für mich eine Reise ins Unbekannte. Ich versuche, Musik wieder so zu erleben, als wäre es das erste Mal. Nur so entstehen in mir die Songs, die mir wertvoll genug erscheinen, um daraus ein Album zu machen“, sagt van Dyke.

Bei Michel van Dyke sind es oft die kleinen, feinen Details, die ihn immer wieder zu großen Songs führen. Auf seinem neuen Album ‚Disko Fox‘ sind es vor allem die sorgfältig arrangierten Streicherarrangements, die in ihrer charakteristischen Bissigkeit nicht selten an ‚Eleanor Rigby‘ von den Beatles erinnern. Man könnte das Retro-Pop nennen, aber treffender wäre es zu sagen: Michel van Dyke hat sich inzwischen ein eigenes Genre geschaffen.

Anzeige

Nur so ist zu erklären, dass man einen Michel-van-Dyke-Song, sei es eine anrührende Klavierballade wie ‚Marlies und Jan‘, ein augenzwinkerndes Abschiedslied wie ‚Deine Eltern‘ oder ein tanzbarer Kracher wie ‚Diskofox‘, schon nach wenigen Augenblicken erkennt. Es sind die aufgeladenen Emotionen, mal dynamisch, mal melancholisch, die seine Songs so außergewöhnlich machen. Mal ist der Himmel wolkenverhangen, mal bricht die Sonne durch. Michel van Dyke weicht echten Gefühlen ebenso wenig aus wie Selbstzweifeln. Seine Songs sind eine nie endende Suche nach den Geschichten und Melodien, aus denen der Stoff besteht, den wir
Leben nennen.

Künstler Info

Michel van Dyke ist Sänger, Lyriker und vor allem ein begnadeter Songschreiber. Melancholisch, tiefgründig und mit feinem Witz zieht der Künstler einen in den Bann seiner von 60s-Pop und 70s-Psychedelic beeinflussten Musik. Es sind die ungewöhnlichen Bilder, die er zeichnet, sein poetischer Blick auf die Geschichten des Lebensalltags, die einen berühren und aufhorchen lassen.

Michel van Dyke - Pressefoto (Foto Credits (©): Anne de Wolff)
Michel van Dyke – Pressefoto (Foto Credits (©): Anne de Wolff)

Seit den 1980er Jahren lebt der gebürtige Niederländer in Hamburg, wo er seine Karriere als englischsprachiger Künstler begann. Mit der Unterstützung von Midge Ure (Ultravox) und Mike Hedges (Produzent von The Cure und Manic Street Preachers) veröffentlichte er in den 1990er Jahren vier Alben und ging mit Simple Minds und Oasis auf Tour. Erst mit dem Album ‚Die Große Illusion‘ (2001) wechselte er in die Deutsche Sprache. Seitdem entstanden drei weitere deutschsprachige Alben. 2008 gründete van Dyke zusammen mit Konrad Wissmann (heute Produzent von Wincent Weiss) und Leo Lazard (Joel Havea, Duncan Townsend) die Band mit dem Gangster-Namen ‚Ruben Cossani‘, die drei Alben hervorbrachte und stark geprägt war von seinem Sound & Songwriting.

Als Autor und Produzent arbeitete Michel van Dyke auch für andere für Künstler und Künstlerinnen, darunter Ferris MC, Jan Josef Liefers, Jasmin Wagner und Annett Louisan. Die Hits der Band Echt ‚Du trägst keine Liebe in dir‘ und ‚Wo bist du jetzt‘ aus den späten 1990er Jahren stammen ebenso aus seiner Feder wie die Titelsongs und Soundtracks der Filme ‚Crazy‘ (2001, Hans-Christian Schmid), ‚Taxi‘ (2014, Kerstin Ahlrichs) oder ‚Die Rettung der uns bekannten Welt‘ (2021, Til Schweiger).

Am 2. Juni 2023 erscheint sein fünftes deutschsprachiges Album mit dem Titel ‚Disko Fox‘ als Digital Veröffentlichung und auf Vinyl.

(Presse-Info)

Anzeige

Der Videoclip zu „Deine Eltern“ findet sich hier:

Hier das offizielle Video zu “Niemand Liebt Dich“:

Und hier der Clip zur Vorgänger-Single “Diskofox“:

Das Album auf Spotify anhören:

Buy (Streaming) Link Album: https://ffm.to/disko_fox

Website: https://www.michelvandyke.com
Facebook: https://www.facebook.com/michel.vandyke.9
Instagram: https://www.instagram.com/michelvandyke/

Michel van Dyke – „Disko Fox“ (Album –  MvD002)

Das könnte dich interessieren

ZEDD – „Out Of Time (feat. Bea Miller)“ (Single + Audio Video)

ZEDD – „Out Of Time (feat. Bea Miller)“ (Single + Audio Video)

Neue Musik-Videos der Woche | KW 25/2024

Neue Musik-Videos der Woche | KW 25/2024

Armin van Buuren x VIZE x Leony – „City Lights“ (Single + Audio Video)

Armin van Buuren x VIZE x Leony – „City Lights“ (Single + Audio Video)

Lilly Palmer x Alan Fitzpatrick – „Endless Nights“ (Single + Video)

Lilly Palmer x Alan Fitzpatrick – „Endless Nights“ (Single + Video)

Schlagwörter