Vanessa Mai – „Metamorphose“

Vanessa Mai – „Metamorphose“

Am 12.08.2022 erscheint „Metamorphose“, das brandneue Studioalbum von Vanessa Mai. Vorboten wie „Melatonin“ (Vanessa Mai x ART), „Schwarze Herzen“ (Vanessa Mai x CIVO) sowie  „No Hard Feelings“ oder auch die Kollabos mit Sido („Happy End“), Mike Singer („Als Ob Du Mich Liebst„) oder Andrea Berg („Unendlich) haben in den vergangenen Monaten bereits Appetit auf den Nachfolger von „Mai Tai“ aus dem letzten Jahr gemacht.

Vanessa Mai – “Metamorphose“ (Ariola Local/Sony Music)
Vanessa Mai – “Metamorphose“ (Ariola Local/Sony Music)

METAMORPHOSE. Das heißt Verwandlung, Veränderung, Bewegung.

Wer den Weg von Vanessa Mai in den letzten Jahren verfolgt hat, für den ergibt der Titel ihres neuen Albums sofort Sinn. In einem Wort spiegelt sich alles wider, was passiert ist. Vanessa Mai hat neue Sounds ausprobiert, dabei mit neuen Musikern zusammenarbeitet, und sich Stück für Stück von den starren Regeln der Schlagerwelt emanzipiert.

Anzeige

Vanessa sagt: „Ich habe wahnsinnig lange auf diese Freiheit hingearbeitet. Genau das bedeutet METAMORPHOSE für mich. Gar nicht so sehr der Switch zwischen den Genres, sondern das Sich-frei-Machen von all den Regeln, die mir auferlegt worden sind und die vermeintlich gesetzt waren. Und von all den Leuten, die bestimmen wollten, wo es für mich lang geht und mich zurückgehalten haben.“

Also alles neu. Auf eigenen Beinen, nach eigenen Spielregeln, über eigene Kanäle.

METAMORPHOSE ist ein emanzipiertes Album. Ready für den Hit-Hunger der Streaming-Gegenwart. Und befreit von den Erwartungen, was man einer jungen Frau, die man als Schlagersängerin kennt, zutraut und was nicht. Vanessa Mai macht einfach ihr Ding.

Vanessa Mai - Pressefoto (Foto Credits (c): Daniel Graf)
Vanessa Mai – Pressefoto (Foto Credits (c): Daniel Graf)

METAMORPHOSE ist mehr als dieses Album. METAMORPHOSE ist ihre ganze Karriere, ihr Prozess und auch ihr Wesen, wenn man so will. Vanessa Mai will sich nicht festlegen lassen.

(Presse-Info)

Anzeige

Hier das Video zu „Happy End“:

Den Clip zu „Melatonin“ findet ihr hier:

Hier das Video zu „Schwarze Herzen“:

Und hier schließlich der Clip zu „No Hard Feelings“:

Website: https://www.vanessa-mai.de/

Facebook: https://de-de.facebook.com/vanessa.mai.official/

Instagram: https://www.instagram.com/vanessa.mai/?hl=de

Vanessa Mai – “Metamorphose“ (Ariola Local/Sony Music)

Das könnte dich interessieren

Vintage Culture & Three Drives –  „Greece 2000“ (Single)

Vintage Culture & Three Drives – „Greece 2000“ (Single)

Nora En Pure – „Gratitude“ (EP)

Nora En Pure – „Gratitude“ (EP)

Various Artists – „Schlager für Alle – Herbst / Winter 2022/2023“

Various Artists – „Schlager für Alle – Herbst / Winter 2022/2023“

Eric Philippi – „Schockverliebt (Die Zweite)“ (Telamo Musik)

Eric Philippi – „Schockverliebt (Die Zweite)“ (Telamo Musik)