Emilio – „Blessings“ (Album)

Emilio – „Blessings“ (Album)

Out now via Jive Germany (Sony Music): „Blessings“ (VÖ: 19.04.2024), das dritte Studioalbum des Schauspielers und Sängers Emilio Sakraya aka Emilio, welcher Teil der neuen Staffel von  „Sing meinen Song“ sein wird. Für die Produktion zeichnete das Duo Truva, bestehend aus Benedikt Schöller und Timothy Auld, verantwortlich, welches auch den Mix des Albums übernahm, während  Ludwig Maier (@ GKG Mastering) als Masterer fungierte.  Musik und Text für den neuen Longplayer stammen neben dem Popsänger unter anderem von Benedikt Schöller, Timothy Auld,  Lazlo, Uchenna van Capelleveen, Megaloh, Chima Ede, Jan Platt, Daniel Musumeci und Iad Aslan.

EMILIO - "Blessings" (Album - Jive Germany/Sony Music)
EMILIO – „Blessings“ (Album – Jive Germany/Sony Music)

„Diese Platte hat mich gefunden – und nicht andersherum“, sagt Emilio, wenn man ihn fragt, wie „Blessings“, sein neues, drittes Album entstanden ist. „Die Songs sind einfach entstanden, weil sie die Reise beschrieben, die ich in den letzten Jahren gemacht habe: Vom jungen Teenager, dem alles scheißegal war und der einfach nur Spaß haben wollte zu einem erwachsenen Mann, dem andere Dinge wichtig geworden sind und der Verantwortung für sich und die Menschen um ihn herum übernimmt.“

All die Erfahrungen und Erlebnisse der letzten Jahre haben ihren Weg in das neue Album des 27-Jährigen gefunden. Die schönen Dinge, aber auch die Schattenseiten und negative Erfahrungen. Menschen, die man mal geliebt hat. Momente, von denen man dachte, sie würden für immer bleiben. Nächte, die nie enden wollten. „Wenn man sehr jung sehr berühmt wird, dann besteht durchaus eine Chance, dass man vielleicht auch mal abdriftet.“ Aber Emilio hat die Kurve bekommen.

Anzeige

„Irgendwann war mir klar: Wenn ich jetzt nicht anfange, verantwortungsvoll mit meinem Leben, meiner Karriere und meiner Berufung umzugehen, kann das alles schneller vorbei sein, als es angefangen hat.“ Und doch ist alles, was Emilio in dieser Zeit widerfahren ist, etwas was ihn geformt und zu dem Menschen gemacht hat der er heute ist. Jede Erfahrung, jede Emotion für sich genommen ein Geschenk, ein Segen, eine Wohltat.

Genau aus diesem Grund hat Emilio das Album „Blessings“ genannt. „Der Titel beschreibt einfach perfekt, wie ich mich fühle. Ich bin an einem Punkt in meinem Leben, an dem es mir richtig gut geht – körperlich, aber auch mental. Ich lebe gesund, ich habe tolle Menschen in meinem Leben. Es ist alles gut, wie es ist. Ich habe das Gefühl, angekommen und nicht ständig auf der Suche zu sein.“

Vielleicht ist das auch der Grund, warum Emilio auf die Frage, ob er denn jetzt eigentlich jetzt Sänger oder Schauspieler ist, nicht lange überlegen muss. Einerseits hat der Berliner sich in wenigen Jahren zu einem der wichtigsten Gesichter der deutschen Film- und Fernsehlandschaft entwickelt und steht für nationale und internationale Produktionen von „Rheingold“ bis „4 Blocks“ oder „Warrior Nun“ vor der Kamera.

Andererseits tauscht er das Set mindestens genauso häufig gegen das Studio oder die Stage. Zwei Alben in zwei Jahren und sowohl in Deutschland, Österreich und der Schweiz Gold für den fast 50 Millionen Mal gestreamten Top-5-Hit „Ausmacht“ aus „1996“, dazu eine in allen Städten ausverkaufte und vielfach hochverlegte Tour im letzten Jahr zeigen: Die Frage, ob Emilio denn nun eigentlich Schauspieler oder Musiker sei, stellt sich bei dem 27-Jährigen einfach nicht – denn die Antwort darauf ist kein „entweder…oder“, sondern ein klares „und“.

Emilio Sakraya - Pressebild (Foto Credits (c): Denisse Ariana Perez)
Emilio Sakraya – Pressebild (Foto Credits (c): Denisse Ariana Perez)

„Ich habe mit der Musik ganz ohne Druck angefangen. Einfach, weil ich es geliebt habe. Zu der Zeit habe ich gar nicht darüber nachgedacht, was daraus werden könnte. Aber mittlerweile hat sie genau dieselbe Prio in meinem Leben wie der Film. Mein Team und ich sitzen Stunden, Tage und Wochen, an den Songs, haben uns den Kopf über einzelne Zeilen oder Wörter zerbrochen. Das war ein unglaublich intensiver Prozess.“

Sein Team, damit meint Emilio das Producer-Duo Truva aus München und die Writer Megaloh, Chima Ede und Laszlo. Mit ihnen ging es seit dem Frühjahr 2023 gemeinsam immer wieder zu Sessions zwischen Frankreich und Norwegen für Songwriting und Soundfindung. „Als wir losgelegt haben, hatte ich noch gar keine Ahnung, wo es musikalisch hingeht“, sagt Emilio. „Wir haben einfach angefangen und uns leiten lassen. Ich glaube, dabei ist ein sehr eigener Sound entstanden, den man in der deutschsprachigen Musik so noch nicht gehört hat.“

Keine Phrase, sondern ein Fakt. Weder straighter Pop, noch R&B, noch Rap, kommt „Blessings“ noch mehr als „Roter Sand“ und „1996“ mit einem ganz eigenen Vibe daher. Smooth im Klang, trotzdem immer wieder auch über allen Maßen detailverliebt, dann wieder mit dem Mut zu Lücke und immer mit genug Raum für Emilios Stimme, Stories und Songs.

Anzeige

Zum Beispiel „Cacio e Pepe“: Zu reduzierten Klavier-Loops und Drums, erzählt Emilio davon, wie es sich anfühlt, wenn man Ruhe sucht und sie doch nicht findet – nicht in sich selbst, noch sonst wo. Schlaflos in…ja, wo eigentlich? Jeden Abend jeden Morgen wieder woanders sein müssen. Körperlich vielleicht anwesend, aber mit dem Kopf doch ganz woanders. Überall und nirgends, während man eigentlich doch nur nach Hause will. Auf die Couch und zu den Menschen, die einen genau so vermissen wie man sie auch.

Emilio Sakraya - Pressebild (Foto Credits (c): Denisse Ariana Perez)
Emilio Sakraya – Pressebild (Foto Credits (c): Denisse Ariana Perez)

Ganz ähnlich „Gartentor“: Ein Blick zurück. Auf diesen ganzen Wahnsinn. Auf Träume und Wünsche, die andere belächelt haben und an denen man trotzdem festgehalten hat. Denn wer sagt eigentlich, dass Schauspielerei alles sein muss? Und wer weiß wirklich, wie dieses Leben funktioniert. Dass sich dieser Song hier auf dem dritten Album von Emilio befindet, ist doch der beste Beweis – oder nicht? Also am besten einfach genau so weitermachen. Wege finden, wo keine sind. Jeden Tag 110 Prozent, immer auf dem Grind – auch abseits von Sets und Studios. Oder, wie Emilio sagt: „Früher wollte ich immer jemanden zum Spielen finden / dann hab‘ ich sie gefunden, denk jetzt an Familie gründen.“

Aber „Blessings“ ist mehr als ein selbstreflektierter Blick zurück oder in die Zukunft von Emilio. „Regen“ dürfte einmal mehr der perfekte Beweis für Emilios Talent sein, aus kleinen Momenten große Songs zu kreieren. „Ich habe die Produktion von den Truva-Jungs gehört und hatte sofort die ersten Zeilen und dazu die Bilder von einem Paar im Kopf, das sich gerade richtig heftig streitet – und genau in dem Moment, in dem die beiden getrennte Wege gehen wollen, rauscht dieser Platzregen auf sie nieder und ihnen bleibt gar nichts anderes übrig, als sich gemeinsam unterzustellen: Obwohl sie gerade gar nicht beieinander sein wollen, kommen sie doch nicht voneinander weg.“

Ganz anders “Strawberry eyes”: Smoothe Basslines, gutgelaunte Grooves und good vibes only – der perfekte Soundtrack für die beste Zeit mit diesem einen Menschen, in dessen Blick man sich verliert. Solange, bis man die Welt von oben sieht und alles schimmert und glimmert. Vibes wie auf Drogen, obwohl man stocknüchtern ist. Aber besser kann man nicht beschreiben, wie sich das anfühlt, in diese Augen hinunterzutauchen, bis man vergisst, wo man gerade ist und am liebsten immer noch mehr will. „Über den Song möchte ich gar nicht so viel sagen“, verrät Emilio. „Er steht für sich und worum es geht, bleibt mein kleines Geheimnis.“
Mit „Was du machst“ wird Emilio hingegen ganz konkret und erzählt von Nächten, in denen man nicht nach Hause kommt, sein Gesicht, und auch mehr und mehr auch den Respekt vor sich selbst verliert. Ein eindrucksvolles Zwiegespräch mit dem eigenen Ich aus der Vergangenheit. „Der Song ist an den alten Emilio gerichtet“, erklärt Emilio. „Ich wollte selbstreflektiert damit umgehen, wie es auf einen Partner wirken kann, wenn man so unterwegs ist, wie ich es eine Zeit lang war: Selbstzentriert, voll auf dem Ego-Film im Party-Modus – und zwar so, dass man gar nicht merkt, wenn man andere dabei verletzt.“

Emilio Sakraya - Pressebild (Foto Credits (c): Denisse Ariana Perez)
Emilio Sakraya – Pressebild (Foto Credits (c): Denisse Ariana Perez)

Nicht weniger eindrucksvoll „Niemand“, das zu Uptempo-Beats die schneller als jedes verletzte Herz in der Brust pochen, von einer Beziehung erzählt, die ein und für alle Mal am Ende ist – und dafür ein Sample flippt, dass von Emilio selbst stammt.
„Ich habe die Hook schon vor fünf Jahren geschrieben“, erzählt Emilio. „Timothy von TRUVA und ich waren nach einem Writing Camp fürs neue Album auf dem Weg zurück nach München und haben uns in einem Anflug von Nostalgie durch diese uralten Tracks gehört. Bei dieser kurzen Skizze, waren wir uns sofort einig, dass man sie eigentlich samplen und einen neuen Song daraus machen müsste.“

„Ich finde, der Song passt super zum Titel des Albums. Der Song erzählt eine Geschichte, die ich zum Beispiel in ‚Touché‘ von meinem ersten Album schon aufgegriffen habe. Eine sehr schmerzhafte Zeit in meinem Leben. Ich hatte das erste Mal eine Wohnung für mich und meine damalige Freundin gemietet – und an dem Tag, an dem ich angefangen haben, die Wohnung einzurichten, hat sie mich verlassen. Ich stand in dieser Wohnung, die eigentlich ein Anfang sein sollte – und war komplett am Ende. Aber auch diese Story ist ein Teil meiner Blessings.“

Und spätestens, wenn man den Titeltrack hört, weiß man, dass hier einer seinen Frieden gefunden und eine echte Metamorphose durchgemacht hat. Nach wie vor always on the run und all over the place, aber dabei ganz bei sich und bei allem und jedem, was er liebt – die Menschen genauso wie die beiden großen Leidenschaften in seinem Leben. Also Zeit, mal kurz stehenzubleiben, sich umzudrehen, zurückzuschauen und dankbar zu sein.

„Ich bin super happy mit der Platte. Es ist das Album, auf dessen Veröffentlichung ich mich am meisten freue. Die Vorstellung, dass mein Team und ich uns zurückziehen, wir unser Innerstes nach außen kehren und tausende Menschen das hören, dazu fühlen und feiern macht mich unglaublich happy.

Emilio Sakraya - Pressebild (Foto Credits (c): Denisse Ariana Perez)
Emilio Sakraya – Pressebild (Foto Credits (c): Denisse Ariana Perez)

„Blessings“ erscheint am 19.04.2024. Wenig später startet die gleichnamige Tour zum Album. Nach dem unfassbaren Erfolg seiner in vielen Städten ausverkauften und hochverlegten „1996“-Tour im letzten Jahr, führen Emilio seine Konzerte mit dem neuen Release durch insgesamt 13 Städte in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Außerdem wird Emilio 2024 in der elften Staffel von „Sing meinen Song – das Tauschkonzert“ neben Musikgrößen wie Tim Bendzko, Eko Fresh und Joy Denalane zu sehen sein.

(Presse-Info)

Jetzt Album (Limited Edition Album Box Set – Blue Vinyl + CD) bei jpc bestellen*

Jetzt Album (Blue Vinyl – handsigniert) bei jpc bestellen*

Jetzt Album (Blue Vinyl) bei jpc bestellen*

Jetzt Album (CD) bei jpc bestellen*

 

Hier das offizielle Video zu „Blessings“:

Und hier das Lyric Video zu „Was Du Machst“:

Hier der Clip zu „Strawberry Eyes“:

Das Album auf Spotify anhören:

Tracklisting „Blessings“:

1 F*ck it
2 Was du machst
3 Niemand
4 Out of order
5 Alles nichts
6 Mond
7 Bleib
8 Regen
9 Rote Ampel
10 Daydream
11 Strawberry eyes
12 Gartentor Freestyle
13 Blessings
14 Cacio e Pepe

EMILIO ON TOUR
12.05.24 LEIPZIG•FELSENKELLER
13.05.24 STUTTGART•IM WIZEMANN
16.05.24 FRANKFURT•ZOOM
17.05.24 ZÜRICH (CH)•KOMPLEX 457
18.05.24 WIEN (A)•ARENA OPEN AIR (HOCHVERLEGT)
23.05.24 HANNOVER•CAPITOL
24.05.24 KÖLN•PALLADIUM
25.05.24 OBERHAUSEN•TURBINENHALLE
26.05.24 MÜNCHEN•TONHALLE
30.05.24 WÜRZBURG•POSTHALLE
31.05.24 BERLIN•COLUMBIAHALLE
01.06.24 BIELEFELD•LOKSCHUPPEN
02.06.24 HAMBURG•EDEL OPTICS ARENA
Tickets ab sofort unter www.emilio-tickets.de

Album Buy Link (Streaming Link: https://emiliomusik.lnk.to/blessings

EMILIO im web:

Facebook: https://de-de.facebook.com/sakraya.emilio

Instagram: https://www.instagram.com/emilio_sakraya_/

TikTok: https://www.tiktok.com/@emilio.sakraya

Website: https://www.emiliomusik.de/

EMILIO – „Blessings“ (Album – Jive Germany/Sony Music)

Das könnte dich interessieren

Hoehn – „Mistral“ (Album)

Hoehn – „Mistral“ (Album)

Tonbandgerät – „88 Luftballons“ (Single + offizielles Video)

Tonbandgerät – „88 Luftballons“ (Single + offizielles Video)

JEREMIAS x Herbert Grönemeyer – „Mambo (#40Bochum)“ (Single + offizielles Video)

JEREMIAS x Herbert Grönemeyer – „Mambo (#40Bochum)“ (Single + offizielles Video)

Mark Forster – „Wenn Du Mich Rufst“ (Single + offizielles Video)

Mark Forster – „Wenn Du Mich Rufst“ (Single + offizielles Video)

Schlagwörter